Therapiekonzept der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

 

Therapiekonzept der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

Die TCM ist ein seit Jahrtausenden bewährtes traditionelles Medizinsystem aus einem anderen Kulturkreis. Sie wird nicht alternativ, sondern komplementär zur westlichen Medizin eingesetzt und kann sehr gut mit der westlichen Schulmedizin kombiniert werden. Eine dringliche Behandlungsnotwendigkeit im Sinne der westlichen Medizin muss jedoch ausgeschlossen sein.

  • Therapieverfahren
    - Diagnose nach den Regeln der TCM (incl. Puls-Zungendiagnose)
    - Akupunktur und Moxibustion
    - Schröpfkopfbehandlung und - Massage
    - Chinesische Arzneimitteltherapie
    - Chinesische Diätetik
    - Tuina-Therapie
    - Medizinisches Qigong
  • Eine effektive Behandlung mit TCM setzt die Stellung einer Chinesischen Syndromdiagnose voraus. Hierbei werden neben den Hauptsymptomen des Patienten sein Gesamtzustand und eine Vielzahl weiterer Beschwerden, Eigenschaften und Befunde - nach den Regeln der Traditionellen Chinesischen Medizin - zu einer oder mehreren Diagnosen zusammengefasst.
  • Bei der Akupunktur und Moxibustion werden unter der Hautoberfläche liegende Areale mit sehr dünnen und speziell geschliffenen Nadeln sanft gereizt oder mit glimmenden Kräutern erwärmt.
  • Bei der Schröpfkopfbehandlung werden halboffenen Gläser mit einem Unterdruck auf die Haut aufgesetzt und wirken dabei wie eine Bindegewebsmassage. Die dabei verwendeten Öle haben eine zusätzliche medizinische Wirkung.
  • Die chinesische Arzneimitteltherapie stellt speziell für den Patienten und seine Erkrankung eine Mischung aus Kräutern und mineralischen Substanzen zusammen, aus der dieser dann selbst eine Abkochung zubereitet. Es gibt auch feste Kombinationen, z.B. in Form von Tabletten oder Tinkturen.
  • Die Kräuter werden über Apotheken bezogen und unterliegen strengen Qualitätskriterien.
  • Bei der Chinesischen Diätetik erstellt der Therapeut dem Patienten einen Diätplan mit Nahrungsmitteln, welche in seinem Falle zu bevorzugen und solchen, die zu meiden sind.
  • Die Tuina-Therapie ist eine Form der Massage und Manuellen Therapie, die auf den Prinzipien der TCM beruht.
  • Bei medizinischem Qigong handelt es sich um Atem-, Bewegungs- und Entspannungsübungen mit dem Ziel eines seelischen Ausgleichs zur Heilung oder Krankheitsvorbeugung.